Routing Tutorial

von

Anforderungen

  1. con4gis.io Tarif: >=Idyll
  2. con4gis Bausteine: con4gis/maps (MapsBundle) con4gis/routing(RoutingBundle)

1. Routing Konfiguration

Nach der Installation des RoutingBundels befindet sich im Backend-Menü unter con4gis - Kartentechnik ein neuer Menüpunkt namens Routingkofiguration. Hier nehmen wir alle grundsätzlichen Einstellung zum Routing vor.

Wir legen eine neue Routing-Konfiguration an und geben ihr eine Bezeichnung, diese ist nur fürs Backend wichtig. Für das generelle Routing sind nur die Abschnitte "Allgemeine Einstellungen" und "Erweiterte Einstellungen" erforderlich, auf die Einstellungen für "Routen- und Umkreissuche" kommen wir später zurück. Zunächst wählen wir als Routing-Servertechnik die con4gis.io Kartendienste aus und nun fügst du die Router-Profile hinzu die Du benötigst. Die hinterlegten Router-Profile lassen keine wünsche offen vom Auto über LKW bis hin zum Mountainbike sind viele Fortbewegungsmitteilung hinterlegt, natürlich werden auch Fußgänger nicht vernachlässigt.

Nun müssen für den Router noch Lokationsstile festgelegt werden also wie "Start-und Zielpunkt", sowie "Unterwegs-Hinweise" im Frontend angezeigt werden soll. Hierzu haben wir im Beispiel drei Lokationsstile angelegt die im Frontend als roter, grüner Punkt und als rote Linie repräsentiert werden, grün als Startpunkt, rot als Zielpunkt und eine rote Linie für Unterwegs-Hinweise.

Als nächstes kommen wir zu den Erweiterten Einstellungen hier kann eine alternative Überschrift für den Router gewählt werden und auch ein Copyright-Text hinterlegt werden, wenn ein alternativer API-Server ausgewählt wurde. Ist die Checkbox "Zwischenziele" angekreuzt so kannst Du hier auch einen zugehörigen Lokationsstil für das Zwischenziel auswählen.

Es kann zusätzlich noch die Checkbox für Routenhinweise gesetzt, dort werden alle Routendetails aufgelistet. Der Buttontext der Routenhinweise kann beliebig verändert werden. Die restlichen Checkboxen sind selbsterklärend und können je nach belieben und Anwendungsbereich ein oder ausgeschaltet werden.

 

2. Kartenprofil

Im Kartenprofil muss die soeben erstellte Konfiguration noch eingebunden werden. Dazu musst Du im Backend-Modul "Maps: Kartenprofile" in dem Bereich "Routing und Umkreissuche" die Checkbox "Router aktivieren" setzen. Danach erscheint eine Select-Box und Du kannst die angelegte Routing-Konfiguration auswählen.

Nachdem diese Einstellungen nun alle getätigt wurden, taucht der Router als Bedienelement auf der linken Seite der Karte auf. Über den Schalter kann der Router ein- und ausgeklappt werden. Im Router selbst sind die zwei Eingabefelder für den Startpunkt und das Ziel. Diese können auf unterschiedliche Arten befüllt werden:

  • Eingabe einer Adresse

  • Klick in die Karte: Wenn der Router geöffnet ist und Du auf einen Punkt in die Karte klickst, ermittelt die Anwendung die Adresse des geklickten Punktes und schreibt diesen in das nächste, noch freie Eingabefeld.

  • Positions-Button: Durch einen Klick auf diesen Button ermittelt der Router die aktuelle Position und schreibt die Adresse dieser in das nebenstehende Eingabefeld (funktioniert nur wenn im Browser die Standortermittlung zugelassen ist).

Sobald alle Felder befüllt sind, wird die Suche automatisch (oder über Klick des "Suche starten" Buttons) gestartet und die Route auf der Karte dargestellt.

 

3. OSM-Einträge entlang der Route

Um OSM-Einträge entlang der Route anzuzeigen benötigen wir eine OSM-Abfragen per Overpass API unter unserer Karte in der Kartenstruktur. Wir legen dort also ein neues Kartenstrukturelement an und wählen unter "Typ des Kartenelements" "Anfrage an Overpass API (OSM)" aus. Außerdem sollten wir die Checkboxen "Lokation von Starboard-Filter ausnehmen" und "Initial ausblenden" auswählen damit das Kartenstrukturelement nicht im Starboard landet sondern ausschließlich im Router aktiv ist.

Nun müssen wir eine Overpass-API Abfrage erstellen, doch nicht im XML-Format sondern im QL-Format. Alle wichtigen Informationen zum QL-Format findest du unter Overpass-api.de oder im OSM-Wiki. Außerdem kannst du deine Abfragen sehr einfach mit Overpass Turbo ganz einfach prüfen oder sogar mit dem Overpass Turbo Wizard erstellen.

Die standardmäßig gesetzten Checkboxen "Anfrage an Overpass API auf den angezeigten Kartenbereich (BBOX) beschränken" und "Flächen und Wege in Knoten umwandeln" sollten angekreuzt bleiben.

Nach dem anlegen der Abfragen gehen wir zurück in die Routingkonfiguration um diese dort zu hinterlegen. Unter "Kartenstrukturelement an der Route" können wir nun die Elemente definieren, mittels Dropdown können wir das eben angelegte Strukturelement also unsere Abfrage auswählen. Der Feldname ist der Schlüssel der OpenStreetMap, der zur Auswertung und Sortierung um Router verwendet wird, in unserem Beispiel verwenden wir das Feld "name". Der Buttontext ist die Beschriftung der Auswahl im Frontend und sollte passend zur Abfrage gewählt werden. Wollen wir den Namen der Lokation als Label auf der Karte anzeigen können wir im Feld "Labelfeld" "name" eintragen, dann wird (wenn vorhanden) der Name aus der OpenStreetMap geladen und abgebildet. Anschließend können wir den Minimal, Maximal und Initial Umweg eintragen.

Viel Spaß mit deinem Router!